BlogWatch: Die besten Beiträge aus der Schnaps-Szene (KW 08/2017)

Veröffentlicht von
Die besten Blog-Artikel aus der Szene

Was hat sich in der letzten Woche in der Schnaps-Blogosphäre getan? Ich gebe eine Übersicht über die meiner Meinung nach besten Artikel der deutschsprachigen Spirituosen- und Cocktail-Blogger aus der Kalenderwoche 08/2017. Mit dabei: Zu viel Zucker im Rum, die Hanse Spirit 2017 und die meist verkauften Whiskys der Welt.

Rum-Gepansche

Ein Aufregerthema in der Spirtuosen-Welt und unter Schnaps-Bloggern sind die diversen Süßungsmittel und sonstige Zusätze, die einige Rum-Hersteller – teilweise recht ausgiebig – ihren diversen Abfüllungen hinzufügen. Da geht es um Zucker für mehr Süße, Glycerin für ein samtigeres Mundgefühl und Vanillin für die entsprechende Vanillenote. Alles in allem geht es darum, Rum für den Massenmarkt attraktiver zu machen und ihn daher weicher und gefälliger erscheinen zu lassen als er eigentlich ist. Ohne Ecken und Kanten, ohne Kratzen und Stechen, aber auch ohne Besonderheiten und Charakter. Kürzlich hat sich Samuel von alkoblog.de dieser Sache angenommen und eine gute Übersicht gegeben, was man heutzutage als Zusatzstoffe in einigen Rum-Sorten finden kann. Er geht außerdem den Fragen nach, was überhaupt erlaubt ist und was der Konsument tun kann.

Ich möchte zu diesem Thema aber auch nicht den sehr ausführlichen Artikel „Zuckermessungen in Spirituosen leichtgemacht“ von Helmut auf schlimmerdurst.net sowie die den Zweiteiler „Die Rum-Identitätskrise – Teil I – Der Zucker / Teil II – Zusatzstoffe“ von Daniel auf trinklaune.de unerwähnt lassen. Sehr lesenswert und erhellend.

Hanse Spirit 2017

Die Hanse Spirit 2017 ging vom 17. Bis 19. Februar und wieder mal gab es allerlei neue Spirituosen auf der Hamburger Schnapsmesse zu sehen – und natürlich zu verkosten. Eine ganze Reihe von Bloggern hat die große Alkoholpräsentation Revue passieren lassen. Hier die Artikel, die ich gefunden habe:

Die Welt kauft Officer’s Choice

Für eine andere Sache muss ich noch mal auf alkoblog.de zurückkommen. Denn dort stellt Lukas die zehn meist verkauften Whisky-Marken der Welt vor. Er betitelt die Geschichte mit „Wetten, dass du 7 der 10 am häufigsten verkauften Whisky-Marken nicht kennst?“ und hat damit selbst bei vielen eingeweihten Fans der feinen Spirituose wohl absolut recht. Denn die Glenfiddichs und Lagavulins dieser Welt sucht man in der Top 10 sowas von vergeblich. Allenfalls Johnnie Walker, Jack Daniel’s und Jim Beam tauchen als allgemein bekannte Namen auf. Oder kennt ihr tatsächlich Officer’s Choice oder Bagpiper Whisky?

Was sind elf Jahre wert?

Außerdem machte in der letzten Woche eine recht außergewöhnliche Erklärung von Springbank die Runde, in der es um den neuen Local Barley 11 Jahre ging. Was war so ungewöhnlich? Lest es nach im Blog von conalco.de.

Weitere lesenswerte Blog-Beiträge aus der Woche

Neue Tasting-Notes der Woche

3 Kommentare

    1. Hallo Nik, danke für die netten Wort. Ich hatte deinen Blog noch gar nicht auf dem Schirm. Das wird sich ab jetzt ändern. Du bist ja auch sehr aktiv :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.