BlogWatch: Die besten Beiträge aus der Schnaps-Szene (KW 02/2017)

Veröffentlicht von

Die besten Blog-Artikel aus der Szene

Was hat sich diese Woche in der Schnaps-Blogosphäre getan? Ich gebe eine Übersicht über die meiner Meinung nach besten Artikel der deutschsprachigen Spirituosen- und Cocktail-Blogger aus der Kalenderwoche 02/2017. Mit dabei: Ein ganz schön teurer Whisky, die Wahrheit über Mai Tai und ein Blick hinter die Kulissen einen aufstrebenden Gin-Startups.

Dass Whisky ganz schön teuer sein kann, weiß ich zwar schon länger. Aber als mir vor Ort in der Brennerei ein Fass mit 60 Jahre altem Glenfiddich gezeigt wurde, der 100.000 Britische Pfund pro Flasche kostet, entglitten mir doch kurz die Gesichtszüge. Da ist der neue Sonderabfüllung von Dalmore doch ein richtiges Schnäppchen: Schlappe 50.000 Euro kostet eine Flasche der Sonderabfüllung, wie whiskyexperts.net berichtet. Alleine die Box, in der die Flasche zum solventen Käufer geliefert wird, ist ein Hingucker.

Whiskey für den Alltag

Da lobe ich mir doch eine Flasche Whisk(e)y mit einem etwas besseren Preis-Leistungs-Verhältnis – wie etwa der Bulleit Bourbon Frontier Whiskey. Den stellt Johann auf cocktailbart.de als perfekten Alltags-Whisky vor. Er haut niemanden aus den Socken, aber für einen ordentlichen Cocktail ist er mehr als brauchbar (was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann).

Sour statt Saftbombe

Apropos Cocktails: Mit klassischen und ganz neuen Drinks haben sich die Kollegen in den zurückliegenden sieben Tagen natürlich auch wieder befasst. Da gibt es zum einen den Covet, den Sepo auf galumbi.de gewohnt stilvoll präsentiert. Nur ganz kurz: Es handelt sich um eine Abwandlung des populären Sidecars. Zudem widmet mixology.eu dem Boulevadier, einem nahen Verwandten des Negronis, ein paar Zeilen. Und nicht zuletzt kommt Philip auf eyeforspirits.com mit einem der größten Klassiker überhaupt um die Ecke: dem Mai Tai. Dass der Könige aller Tiki-Drinks gar keine schlabbrige Saftbombe ist, sondern eher was von einem Sour hat, war mir gar nicht so bewusst – und macht ihn gleich sympathischer.

Cognac, Rum und Pflaumenbrand

Viele Grundlagenartikel gab es diese Wochen ebenfalls wieder zu lesen. Da ich selbst noch weit weg davon bin, mich in Sachen Spirituosen auch nur annähernd Profi zu nennen, bin ich gerade für solche Basics immer wieder sehr dankbar. Auf spirit-ambassador.de ging es im dritten Teil der Cognac-Reihe um Fässer und den Einfluss der Lagerung auf das fertige Produkt (hier gibt’s Teil 1 und Teil 2). Verschiedene Pflaumenbrände und deren Herstellung sowie Eigenart waren das Thema auf myspirits.eu. Den Grundlagen der Whisky-Herstellung widmete sich Sam auf alkoblog.de. Und auch in Sachen Rum kann man noch einiges lernen bei eyeforspirits.com, wo Philip die wichtigsten Rum-Sorten erklärt und einen sehr schönen Überblick liefert.

Noch erwähnen möchte ich Peters Artikel über den unabhängigen Whisky-Abfüller The Scotch Malt Whisky Society (SMWS) auf fosm.de, den Hinweis auf einen neuen Whisky aus Münster auf about-drinks.com, der aber erst mal noch ordentlich reifen muss, bevor er auf den Markt kommt, und einen aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen eines Craft-Gin-Startups aus Frechen (bei Köln) auf eyeforspirits.com, bei dem es um die Preisgestaltung neuer Gins geht.

Neue Tasting-Notes der Woche:

Gin: Amazonian Gin Company auf galumbi.de
Gin: Aloha Gin auf galumbi.de
Gin: n2 – ngintwo – pink auf gin-nerds.de
Gin: Bayswater London Dry Gin auf gin-nerds.de
Likör: RumChata auf cocktailbart.de
Rum: Revolte Overproof Rum auf schlimmerdurst.net
Whisky: Glenfarclas 25 auf alkoblog.de
Whisky: Teerenpeli Portti auf blog.kirschwhisky.de
Whisky: Lagavulin 25 auf whiskycuse.wordpress.com
Whisky: Dewar’s 12 auf eyeforspirits.com
Whisky: Ben Bracken 22 auf weinkenner.de
Whisky: Scotch Universe Voyager I auf whiskyexperts.net
Whisky: Glenlivet Nadurra (verschiedene Abfüllungen) auf fosm.de
Whisky: Leadig 7 auf whisky-journal.de
Whisky: Dalmore King Alexander III auf adreamofsea.blogspot.de
Wodka: Dvorak auf wodkablog.de
Wodka: Medea auf urban-drinks.de

2 Kommentare

    1. Die Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich habe eine ganze Menge über Cognac gelernt. Kannst du eigentlich einen guten, aber nicht allzu teuren Cognac empfehlen? Bin gerade auf der Suche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.